Produktion im Produzierenden Gewerbe – Mai 2024

Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) ist die reale Produktion im Produzierenden Gewerbe im Mai 2024 gegenüber April 2024 saison- und kalenderbereinigt um 2,5 % gesunken. Im Vergleich zum Vorjahresmonat Mai 2023 ergab sich ein Rückgang von 6,7 % (kalenderbereinigt).

Im April 2024 war die Produktion noch um 0,1 % gestiegen, nach revidierten Angaben (vorläufig: -0,1 %). Die Gesamtproduktion im Dreimonatsvergleich von März bis Mai 2024 blieb unverändert im Vergleich zu den vorherigen drei Monaten.

Rückgänge in Schlüsselindustrien

Besonders stark fielen die Rückgänge in der Automobilindustrie (-5,2 % zum Vormonat) und im Maschinenbau (-5,9 %) aus, was das Gesamtergebnis negativ beeinflusste. Die Industrieproduktion ohne Energie und Baugewerbe sank um 2,9 % gegenüber April 2024. Investitionsgüter verzeichneten einen Rückgang um 4,0 %, Vorleistungsgüter um 2,7 % und Konsumgüter um 0,2 %. Außerhalb der Industrie stieg die Energieerzeugung um 2,6 %, während die Bauproduktion um 3,3 % zurückging.

Steigerung in energieintensiven Industriezweigen

Hingegen stieg die Produktion in den energieintensiven Industriezweigen um 0,2 % im Vergleich zum Vormonat. Im Dreimonatsvergleich von März bis Mai 2024 ergab sich ein Anstieg um 3,5 % gegenüber den vorherigen drei Monaten. Kalenderbereinigt war die Produktion in diesen Branchen im Mai 2024 um 2,5 % höher als im Mai 2023.

Für detaillierte Informationen und weitere Analysen zum Produktionsindex sowie zu den energieintensiven Industriezweigen besuchen Sie die Themenseite „Industrie, Verarbeitendes Gewerbe“ auf der Webseite des Statistischen Bundesamtes.

Methodische Hinweise und weiterführende Daten

Die genannten Veränderungsraten basieren auf dem Produktionsindex für das Produzierende Gewerbe und unterliegen saison- und kalenderbereinigten Verfahren. Weitere Informationen sowie Datenbankzugriffe sind über GENESIS-Online möglich, wo Sie auch lange Zeitreihen zur Entwicklung der Produktion abrufen können.

Besuchen Sie auch das Datenportal "Dashboard Deutschland", um hochaktuelle Indikatoren zur Wirtschaft und weiteren Themen zu erhalten. Für eine detaillierte Analyse stehen dort umfassende Tools zur Verfügung, darunter der "Pulsmesser Wirtschaft" für die Echtzeit-Konjunkturbeobachtung.